Aphorismen & Co


Manch` Kreis schließt sich erst am Punkte der Erkenntnis  © 08/2007 PRV


 

 

 

 

einfach, doppelt oder wie...  

Das meist Einfache wird

oft erst durchs komplizieren

zu Kompliziertem -

diese Erkenntnis ist einfach,

deren Umsetzung - im Alltag -

aber viel zu kompliziert.

 

© 02/2008 PRV


 

 

 

Die unter Beweis gestellte Beständigkeit

                       ist es, die alles ALTE allem NEUEN                                                                       voraushat.                                                             

© 10/2006 PRV


Blicke in den Nebel - können der menschlichen Phantasie den Raum

zur  Entfaltung geben,  wonach Geist und Seele lechzen. © 03/2009 PRV

 


 

 

Abendstimmung -

 Kurze Zeitspanne

zwischen dem fast

vergangenem Tag und

der kommenden Nacht,

 

manchmal Ewigkeiten

entfernt von einem

neuen Tag.

 

© 11/2004 PRV


 

Der Glaube,

an was auch immer;

 kann uns Menschen

zu Vielem befähigen

 

aber selten zur Erkenntnis

dessen, eben mit diesem

Glauben womöglich einer

Täuschung, einer Irrung

erlegen zu sein

 

© 12/2012 PRV


Glaube und Wissen - Alles derzeitige Wissen über die Welt zusammen getragen und auf eine Waagschale gelegt, würde diese weit unter ihren Rand füllen.

Aller derzeitige Glaube über die Welt zusammen getragen und auf eine zweite, gleichgroße Waagschale gelegt, würde die bis weit über den Rand hinaus füllen. Von daher gibt nach wie vor, für mich gefühlt, der Glaube den Ausschlag… und ich frage mich, wie lange noch ist der Glaube, was die Welt betrifft, für uns Menschen (ge)wichtiger als alles Wissen?

Ich glaube zu wissen, dass mir persönlich der Glaube bspw. an einen "Allmächtigen" nicht wirklich weiterhilft. Ich weiß aber, oder, ist dieses meinerseits ein Aberglaube, dass gerade religiöser Glaube vielen Menschen ganz offensichtlich weiterhilft...?  © 08/2012 PRV

 


 

Die menschliche Vernunft,

 für unseren Geist, oh wie

gemein, gedacht als

Stolperstein

 der zwar, wie von uns fast

jeder weiß, mit etwas List,

leicht zu umgehen ist

 

doch ist er letztendlich

nur schwer zu übersehen,

egal, wie wir es auch immer

wenden und drehen...

 

© 10/2016 PRV


 

 

 

Den Frühlingsaufbruch hat noch

fühlbar im Geleit, welch` ein

Genuss, die Sommerzeit -

Dem, der im Gepäck hat  Kappe oder Hut,

tut sie besonders gut

 

©08/2021 PRV


Botschaften, zwischen die Zeilen geschrieben, kommen – mit etwas Glück – ohne Ablenkung

durch Tipp- oder Rechtschreibfehler beim Leser an.  © 10/2015 PRV


 

 

 

 

Indem der Gewaltlose

seinen Gegner zum Hilflosen

macht, wird er zum Sieger

 

© 08/2011 PRV


 

 

 

Der Blick -

 über den Rand des eigenen

Tellers hinaus ermöglicht

den Blick auf einen Teller

mit gigantischen Ausmaßen

 

© 04/2008 PRV


 

 

 

Jedes Wort,

 was dir gerade jetzt

zu fehlen scheint,

 kann, transportiert nur

durch dein Schweigen,

Geschichten erzählen

 

© 11/2009 PRV


Der Wahrheitsgehalt der Worte macht für uns Menschen oftmals ihre Bekömmlichkeit aus;

oder auch…  je unbekömmlicher manch` Worte umso höher ihr Wahrheitsgehalt   © 09/2015 PRV

 


 

 

 

(zu) oft –

nur aus dem

Überfluss

kommend

 

zum Rinnsal

hin gehend

Bescheidenheit

erwächst! (?)

 

 

                           © 10/2010 PRV                     


Bilder Sprache
PPSX-Datei – 7,6 MB 169 Downloads

 

Selbst wenn irgendwann

der Beweis erbracht

wird, dass alle Weisheit in

nur einem einzigen Tropfen

Wasser Platz findet,

 

werden viele von uns

weiterhin mit Schaumlöffeln

bewaffnet umher laufen

 

© 06/2014 PRV


 

Würden wir Menschen

wissen wie uns geschah,

 stünde der größte Traum

der Menschheit vor der

Tür, ganz nah...?

 

© 01/2013 PRV


 

Aberglaube, wird neben vielen anderen Zutaten auch

durch die Häufung von Zufällen genährt

 

du Mensch aber - glaube,

dass Zufälle, nach welchem

Prinzipe auch immer,

berechenbar sind…

 

aber glaubt man nun denen,

oder besser  denen, die nicht

daran glauben?

 

Gibt es womöglich gar

keine Zufälle und es ist alles,

wirklich alles, was geschieht,

fest programmiert?

 

Sorry, habe gerade, mehr oder weniger

Zufällig, mal darüber nachgedacht

 

aber – glaube, wenn ich es recht

bedenke, war es nicht zufällig…

Oder?

 

© 12/2008 PRV


 

 

 

Beim Missgeschick, umgangssprachlich,

scherzhaft auch als Künstlerpech gesehen -

können die meisten von uns, wenn`s  anderen passiert, ein leichtes Lächeln  nicht ganz unterdrücken

 

übers eigene Missgeschick aber,  darf und sollte man möglichst immer herzhaft lachen...

 

© 03/2020 PRV


 

Es war eine Zeit, weit

vor unserer Zeit…

in der Kinder mit

Freud` sich trauten

und im Herbst aus

buntem Laub Hütten

bauten

drinnen war es wohlig

warm, sie fühlten sich

gut… wie zuhause

und spielten so manch`

schönes Spiel, den ganzen

Tag fast ohne Pause

 

© 09/ 2002 PRV


 

 

Du mein so stiller

Platz im Walde,

 bin oft dort gesessen

 

 und hab` auf buntem herbstes

Laube die Welt um

mich herum vergessen

 

© 10/2002 PRV


 

 

Ein Ruderboot, 

aus Holz, in heimischen Gewässern,   

nicht ruhig,  jedoch sicher, vor Anker liegt;  

sich hingebend,  im leichten Wellenschlage  tanzend wiegt, vom Rhythmus gefesselt,  

gedankengepaart,  träumend,

hin zur nächsten großen Fahrt…

 

© 01/2020 PRV


 

 

 

 

Der Begriff „Grenzenlos“ stellt keine Einheit dar,

an der richtigen Stelle genutzt aber, bildet er eine solche.

 

 

                                    © 08/2023 PRV


 

 

Future, wird ohne uns heute lebende 'passieren'...

dennoch können wir bereits jetzt mit dafür sorgen 

dass sie stattfindet und gut wird - von daher lasst

uns noch heute  zusammen die "Bäume" pflanzen

in deren "Schatten" wir nie sitzen werden. 

 

       © 03/2023 PRV

 

 

Anmerkung:

Unter "Bäume", hier als Metapher gedacht, ist alles das zu verstehen, was in eine gute, friedliche und für alle erstrebenswerte Zukunft führt